Ihre Email-Adresse ist nun in unserem Newsletter-Verteiler eingetragen.

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Schade, dass Sie sich nicht mehr für unseren Newsletter interessieren.

Wir habe Sie aus der Liste gestrichen. Sie werden keinen Newsletter mehr von uns erhalten.

BaumklasseEiner der Leitsätze unseres Schulprogramms ist:
„Wir erleben, erforschen, verstehen und schützen unsere Natur“
 
Es ist wichtig, Kindern frühzeitig Begegnungen mit der Natur zu ermöglichen. So können sie die Natur kennen und schätzen lernen und eine achtsame Haltung im Umgang mit der Natur einnehmen.
Da auf dem Gelände der Schule viele unterschiedliche Bäume zu finden sind, denen die Kinder täglich begegnen, war es für mich naheliegend, ein Klassenprojekt zum Thema „Bäume“ zu übernehmen.
Meine Libellenklasse (inzwischen Kl.4c) beschäftigt sich seit der ersten Klasse mit dem Thema „Bäume“.
Die SchülerInnen lernen verschiedene Baumarten kennen, lernen  wie wichtig Bäume für unser Leben sind. Sie erfahren, wie lange es dauert bis ein Baum eine gewisse Größe erreicht hat und wie schwer es manche Bäume haben zu überleben.
Alle Kinder der Klasse haben im ersten Schuljahr je einen einheimischen Baum in einen Topf gepflanzt und sind Baumpaten für ihren Baum geworden, den sie regelmäßig pflegen. Sie gießen ihn, befreien ihn von Unkraut lockern die Erde auf und geben ihm neue Erde, wenn es nötig ist.
Im November dieses Jahres werden sie ihre kleinen Bäume im Kinderwald von Borgfeld auf einem Teil des Areals der Hans-Wendt-Stiftung auspflanzen.Kinderwald1
Diese Pflanz-Aktion wird für die Kl.4c, die von ihren Eltern unter Anleitung von Frau Hermsen (Manfred Hermsen Stiftung*) unterstützt werden, ein großes Ereignis werden.
Im Frühjahr wird die Klasse 4c den Kinderwald besuchen und schauen wie groß ihre Bäume geworden sind.
Heidrun Gesing     (Klassenlehrerin der Kl. 4C der GS Baumschulenweg)
 
*Die Manfred-Hermsen-Stiftung für Natur und Umwelt führt das Projekt „Kinderwald“ in Kooperation mit der Hans-Wendt-Stiftung durch und wird vom Umweltbetrieb Bremen unterstützt.

Spielefest01

Auch in diesem Jahr fand wieder unser großes Sport- und Spielefest statt. Die Kinder konnten viele lustige Disziplinen ausprobieren. Im Vordergrund stand hier der Spaß, und den hatten alle!

Bevor Herr Beulke die Veranstaltung eröffnete, tanzten sich alle warm. Danach ging es los. Zwischen den beiden Spielphasen fanden die Staffelläufe der einzelnen Klassen sowie Sprintrennen der schnellsten Mädchen und Jungen der Schule statt. Nachdem es in der letzten Woche am eigentlichen Termin kalt und ungemütlich war, hatten wir heute wunderbares Wetter.

Herzlichen Dank an alle Eltern und KollegInnen, die dieses tolle Fest möglich gemacht haben, ganz besonders aber an Frau Jacob und Frau Griebe, die alle Aktivitäten und HelferInnen koodiniert haben! 

Hier folgen einige Eindrücke:

Spielefest15 Spielefest02
Spielefest03 Spielefest04
Spielefest05 Spielefest06
Spielefest07 Spielefest08
Spielefest09 Spielefest10
Spielefest11 Spielefest12
Spielefest13 Spielefest14
   

Jeden Mittwoch, in der 1. Pause, treffen sich in Raum 18 Kinder, die anderen Kindern bei Problemen helfen wollen.Moderiert und begleitet wird diese halbe Stunde von Anette Jung (Sozialpädagogin). Die Aktion nennt sich „Kinder helfen Kindern“. Die Idee ist, dass Kinder, die Schwierigkeiten oder Probleme in der Schule oder zu Hause haben, sich von anderen Kindern Hilfe, Tipps und Beratung holen können. Es sind Kinder aus allen Jahrgängen dabei. Einige kommen regelmäßig zum Helfen oder um über ihre Sorgen und Probleme zu sprechen. Es gibt aber auch bei jedem Treffen wieder neue Gesichter.

 

Unsere Schule befand sich eine ganze Woche lang im Farbenrausch. Zusammen mit dem KEK-Kindermuseum tauchten wir ein in die verschiedenen Bereiche der Farben.

 

 

 

Das Kindermuseum brachte eine komplette eigene Farbenausstellung mit, die von den Kindern die ganze Woche über besucht werden durfte. Außerdem wurde ein umfangreiches Programm angeboten. Es wurde gemalt, sortiert, gebaut, getanzt, experimentiert, gespielt, musiziert und vieles mehr.

 

 

 

An jedem Tag der Woche war eine andere Farbe Thema. Diese zeigte sich schon im täglichen Begrüßungskreis  mit dem "Lied der Farben", denn alle Kinder und Erwachsenen kleideten sich in der jeweiligen Farbe.

 

 

 

 

Am Freitag wurden alle Arbeiten präsentiert. Die Eltern waren herzlich eingeladen und zogen mit den Kindern und MitarbeiterInnen der Schule durch die farbige Ausstellung und zu den verschiedenen Darbietungen.

 

Buntes Essen und Trinken

 
Eltern leiten die Saftbar

Farben sammeln und sortieren
und mit Farben spielen

     Klangfarben und Farbenklang

Maskenbau und Maskenspiel

Farbtänze

Farben selbst herstellen

Farbige Gedichte

Gold und Silber

2015 04 20-HaekelnDie Häkel-AG ist für alle Jahrgänge.
Die jüngeren Kinder lernen zuerst das Material „Wolle“ kennen mit Fingerhäkeln, Strickliesel, Wollbildern, filzen und vieles mehr.
Die älteren Kinder fangen gleich an mit  Häkelnadel und Wolle zu arbeiten. Mit viel Spaß am Herstellen, fertigen sie sich eigene Mützen, Schals, Taschen, Loops usw. Die Kreativität und Phantasie der Kinder ist groß.
Auch die ersten und zweiten Klassen bekommen es nach einiger Zeit hin, mit der Häkelnadel ihre Maschen zu häkeln und sogar Mützen zu fertigen.
Wenn dann das Häkelfieber ausgebrochen ist, sind sie nicht mehr zu bremsen und es geht über die Zeit der AG hinaus.
von Anette Jung

Bewerber für unseren Wettbewerb

Viele Dinge, die unsere Schule schöner machen, oder die wir für die Gartenarbeit oder besondere Projekte brauchen, könnten wir uns ohne finanzielle Unterstützung von anderen Stellen nicht leisten. Wir sind dankbar für diese Hilfen, weil sie immer für etwas Besonderes verwendet werden, was es sonst nicht bei uns gäbe.

Es gibt aber auch Schulen in anderen Ländern, die dringend Hilfe benötigen, um sich überhaupt Lehrer, Klassenräume und die Ausstattung leisten zu können. Durch unsere Solaranlage spielt uns die Sonne eine Unterstützung zu, die wir mit Kindern teilen wollen, die von einer Schule, wie wir sie hier in Deutschland haben, nur träumen können.

Zu diesem Zweck haben wir einen Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem sich verschiedene Projekte bewerben konnten. Aus vielen eingegangenen Bewerbern, wurden von einer Jury aus Erwachsenen drei Projekte in die engere Wahl genommen. Es waren jeweils Vorhaben, die die Bildung von Kindern in einem ärmeren Land fördern.

Aus diesen drei Projekten durften alle Kinder der Grundschule am Baumschulenweg sich für ein Projekt entscheiden, das die Unterstützung erhalten sollte, eine jährliche Förderung über zehn Jahre. Die Kinder konnten sich anhand von Plakaten zu den Projekten ein eigenens Bild zu den Projekten machen. Sie sind hier zu sehen.

Äthiopien

Mosambik

Guatemala

Gewonnen hat das Projekt in Gambella (Äthiopien).Hier wurde mittlerweile ein Schulgebäude errichtet. Eindrucksvolle Bilder hiervon sind hier zu sehen.

070514 solar23

 

Leistung der Solaranlage

Ein Klick auf das Displaybild ermöglicht es die aktuelle Leistung der Solaranlage anzuschauen.

 

Display

 Im Sommer 2014 konnten wir unsere Solaranlage in Betrieb nehmen. Nun hoffen wir auf viel Sonne und freuen uns auf die Erträge. Diese sollen zur Hälte dem Schulverein zu Gute kommen. Die andere Hälfte ist für die finanzielle Unterstützung eines sozialen Projektes gedacht.

Hierfür haben sich einige Organisationen beworben.

 

© 2017 Grundschule am Baumschulenweg - Baumschulenweg 12 - 28213 Bremen
Hühnerpost - Die Juniorseite vom Baumschulenweg